Unternehmen

Sibel Keller 

dipl. Zahnprothetikerin

Ich bin nicht nur Zahnprothetikerin, sondern ebenso mit Leib und Seele Ehefrau und Mutter zweier Töchter. Als Ergänzung zu meinem Labor in der Praxis, führt mein Mann ein zahntechnisches Labor in Winterthur, was eine professionelle, und flexible Zusammenarbeit ermöglicht.

Werdegang

2018 – 2019      Weiterbildung medizinische Grundausbildung in Zürich

2015                   Weiterbildung zur Zahnkosmetikerin (Bleachistin)

2013                   Gründung der heutigen Praxis in Wiesendangen

2010 – 2012      Ausbildung zur dipl. Zahnprothetikerin

2003                  Gründung der Firma Dental Atelier Keller in Winterthur

1992 – 1996      Ausbildung zur Eidg. dipl. Zahntechnikerin, Frauenfeld

Was macht eigentlich ein Zahnprothetiker?

Als diplomierter Zahnprothetikerin stellte ich für meine Kundinnen und Kunden abnehmbaren Zahnersatz (Zahnprothesen) verschiedenster Art her. Meine Dienstleistungen umfassen von der Planung der Zahnprothese über die Herstellung und Anpassung bis hin zur Nachsorge sämtliche zahnprothetischer Arbeiten. Selbstverständlich basiert der ganze Prozess auf individueller Beratung, denn im Mittelpunkt stehen die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen Kunden.

Die Ausbildung zum dipl. Zahnprothetiker erfordert die vierjährige Lehre zum eidg. dipl. Zahntechniker mit anschliessender mindestens achtjährige Berufsausübung als Zahntechnikerin. Berufsbegleitend erfolgt während vier Semester die Weiterbildung zur dipl. Zahnprothetikerin, bevor man zur Abschlussprüfung zugelassen wird. Diese wird von der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich durchgeführt, welche auch die Bewilligung für das Führen einer eigenen Praxis zur Zahnprothetik bewilligt.

Braucht ein Kunde zusätzlich eine zahnärztliche Behandlung wie beispielsweise das Ziehen von Zähnen, Zahnfüllungen oder das Einsetzen von Implantaten, wird dafür dessen Vertrauenszahnarzt oder auf Wunsch der Vertrauenszahnarzt der Praxis für Zahnprothetik beigezogen.

Perfekte Sauberkeit

Hygiene

Die Hygiene ist für uns kein notwendiges Übel, sondern eine absolute Selbstverständlichkeit. Wir halten uns nicht nur an die gesetzlich geregelten Minimumanforderungen, sondern arbeiten nach unserem persönlichen Hygienekonzept, welches weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus geht. Beispielsweise werden unsere Apparaturen und Instrumente nicht nur desinfiziert, verpackt und sterilisiert, sondern es wird jeder einzelne Sterilisations-Arbeitsschritt schriftlich dokumentiert. Unser Hygienekonzept entspricht selbstverständlich den Swissmedic Richtlinien.

Rufen Sie mich an. Ich berate Sie gerne:

052 338 20 30